Drei Episoden zum ökologischen Bewusstsein in Chinesien

Plastikflaschen Episode:

Als ich vor 2 Tagen abends beim Chaoyang Sport Stadium in Peking entlang wandere, fährt ein Auto im Schritttempo zur Strassenkreuzung und ich sehe wie sich das Fenster am Beifahrer Sitz öffnet und sogleich eine leere Plastikflasche aus dem Fenster fliegt. Die Flasche landet bei mir am Gehsteig vor meinen Füssen. Ich hebe die Flasche auf und werfe Sie sogleich wieder zum Autofenster hinein und sage dem Fahrer im mahnenden Ton, dass man so etwas einfach nicht machen kann. Ich höre den Autofahrer über mich schimpfen, das Auto rollt wenige Meter weiter und die Plastikflasche fliegt sogleich wieder aus dem Fenster und landet auf der Strasse.

Esstäbchen in Chinesien:

Als ich ins Restaurant komme und mir mein Essen bestellt habe, lacht man über mich als ich meine eigenen Esstäbchen auspacke und diese in der Küche beim Abwaschbecken reinige bevor ich anfange zu essen.
Es scheint ihnen sonderbar bis abnormal, weil doch jeder dort die Einweg- Esstäbchen verwendet. Wenn das Essen verzerrt ist landet alles im Mülleimer. Der Restaurant Inhaber des kleinen Ladens sitzt mir gegenüber und ich sage Ihm das ich mit einem einzigen Paar Esstäbchen mindestens ein Jahr auskomme.

Der Inhaber rechnet:
Die Leute essen 3 mal am Tag, das heisst der Pro Kopf Verbrauch wäre 2190 Esstäbchen pro Jahr.
Mein Verbrauch: 2 Esstäbchen pro Jahr.

Man belächelt mich weiterhin, wenn ich mit meinen eigenen Esstächen in die Restaurants und Garküchen gehe.
———

Plastiksackerln:

Als ich im Sommer 1999 zum erstenmal nach China zu Besuch kam, war ich bei jedem Einkauf in einem Supermarkt oder in einem Einkaufzentrum immer darüber verwundert, wie es kommt dass jeder Besucher mit einer Unmenge von Plastiksackerln aus den Geschäften läuft. Die Kehrseite waren dann die Müllberge mit Plastik und allem anderen Zeug die ich überall an vielen Strassenecken und Seitengassen sah. Ich dachte mir damals man sollte den Kunden für jede Plastiktasche ein wenig Geld verrechnen- die Leute würden sofort ihre eigenen Taschen von zu Hause für ihre Einkäufe mitnehmen…. das dachte ich mir 1999.

Die Jahre vergingen und es wurde weiterhin in Unmengen Plastiksackerl verbraucht, bis dann im Jahr 2008 vor Beginn der Olympischen Spiele in Peking die Zentralregierung in Peking zur Entscheidung gekommen ist, dass die Kunden in den Supermärkten für die Plastiksackerln zahlen müssen.
Seitdem ist der Verbrauch an Plastiksäcken in Gesamtchina wesentlich gesunken.

Die Leute denke plötzlich nach und denken vor allem darüber nach ob sie nicht besser ihre Taschen von zu Hause zum Einkaufen mitnehmen.

Tags: , , ,

One Response to “Drei Episoden zum ökologischen Bewusstsein in Chinesien”

  1. roulette trick Says:

    Da fragt man sich beim lesen ja schon, ob man nicht irgendwie auf den Kopf gefallen ist.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: